Organisationsbefragung?preview=preview

Organisationsbefragung

Die Organisationsbefragung dient dazu, die Ziele, die eingesetzten Ressourcen, Projektpartner, Aktivitäten und organisationsbezogenen Ergebnisse der Modellprojekte sowie die Motivation für die Teilnahme am Modellprojekt und vorliegende Erfahrungen mit der Zielgruppe zu erheben. Die Informationen aus der Organisationsbefragung werden weiter für das Monitoring, die Fallstudienauswahl und die Wirkungsanalyse benötigt.

Die Organisationsbefragung richtet sich an die koordinierenden Projektleitungen und bezieht sich auf die antragstellende Organisation (Träger der Deutschen Rentenversicherung und/oder Jobcenter) sowie auf das Netzwerk, das für die Umsetzung der Modellprojekte gebildet wurde. Hierfür wird Ihnen ein Fragebogen per E-Mail übermittelt, der direkt am Bildschirm oder ausgedruckt und handschriftlich ausgefüllt werden kann.

Die Organisationsbefragung findet jährlich statt. Die erste Befragungswelle startete im Dezember 2019. Außerdem führt die Programmevaluation alle zwei Jahre eine ähnliche Befragung unter den Jobcentern durch, die sich zu den jeweiligen Befragungszeitpunkten noch nicht am Bundesprogramm beteiligt haben, um Unterschiede zwischen programmbeteiligten und nicht programmbeteiligten Jobcentern systematisch zu erfassen.

Die Organisationsbefragung wird vom SOKO-Institut durchgeführt, die Auswertung übernehmen das Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (IfeS), das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) sowie das Institut für Angewandte Wirtschaftsförderung (IAW).