Fallstudien?preview=preview

Fallstudien

Die Fallstudien verfolgen das Ziel, die Umsetzung ausgewählter Projektansätze vor Ort zu rekonstruieren. Auf diese Weise können Erfolgsfaktoren, aber auch Hemmnisse für die Verstetigung und Verallgemeinerung von wirkungsvollen Ansätzen identifiziert werden. Das Material der Fallstudien wird nicht dazu verwendet, um das untersuchte Modellprojekt zu bewerten.

Die Fallstudien werden sorgfältig ausgewählt, um bestmögliche Schlussfolgerungen zu gewinnen. Die Fallstudien sollen in ihrer Gesamtheit die Vielfalt der Modellansätze und die Vielfalt der Umsetzungsbedingungen repräsentieren. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, vorab zu bestimmen, welches Modellprojekt für eine Fallstudie angesprochen wird. Für die Modellprojekte bieten die Fallstudien eine Gelegenheit, im Gespräch mit externen Expertinnen und Experten ihre Arbeit zu reflektieren und das Modellprojekt weiter zu entwickeln.

Für die Fallstudien sind leitfadengestützte Interviews und Analysen von projektbezogenen Dokumenten vorgesehen. Je nach lokalen Bedingungen und Inhalten der Modellprojekte können außerdem Gruppendiskussionen und Hospitationen sinnvoll sein. Erhebungsumfang und Erhebungsarten werden in Absprache mit der lokalen Modellprojektleitung festgelegt. In unseren bisherigen Planungen gehen wir von ca. 10 leitfadengestützten Interviews pro Fallstudie aus. Dies kann in Abhängigkeit von der Komplexität des Modellprojektes variieren. Bei Modellprojekten mit einer Laufzeit von über 36 Monaten ist es möglich, dass Fallstudien zu zwei Zeitpunkten durchgeführt werden, um Veränderungen in der Durchführung der Modellprojekte zu erfassen. Die Erhebungen vor Ort sollen zeitlich kompakt durchgeführt werden. Wenn ein Modellprojekt für eine Fallstudie ausgewählt wurde, hat es sich bewährt, vor Ort eine Person zu benennen, die uns, die Programmevaluation, bei der Auswahl der Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner und der Terminorganisation unterstützt. Dies könnte eine Beauftragte bzw. ein Beauftragter der Projektkoordination oder der wissenschaftlichen Begleitung sein.

Für die Modellprojekte des ersten Förderaufrufes sind ca. 20 Fallstudien vorgesehen. Die ersten Fallstudien werden im Jahr 2020 durchgeführt, die letzten Fallstudien werden im Jahr 2023 begonnen. Die ausgewählten Modellprojekte werden mindestens drei Monate im Voraus informiert. Die Fallstudien werden vom IAQ, IfeS sowie IGES durchgeführt.