Einverständniserklärungen?preview=preview

Einverständniserklärungen

Die Weitergabe und Verarbeitung der Monitoringdaten und der Adressdaten für die Befragung der Teilnehmenden setzt nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) voraus, dass die Teilnehmenden darüber informiert wurden und hierzu ihre Zustimmung gegeben haben (siehe auch Abschnitt 6). Um der Projektleitung die Einholung dieser Zustimmung zu erleichtern, stellt die Arbeitsgemeinschaft zur Durchführung der Programmevaluation (AG PEva) ein Informationsschreiben und eine Einverständniserklärung zur Verfügung, die den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entspricht, d.h. dass

  • Anlass und Zwecke der Studie verständlich dargestellt werden,
  • die Rechte der Zustimmung zur Datenübermittlung und deren Widerrufsmöglichkeit erläutert werden,
  • über die spätere Löschung der Daten informiert wird und
  • ein Ansprechpartner der Programmevaluation für datenschutzrechtliche Fragen genannt wird.

Das Informationsschreiben und die Einverständniserklärung können hier heruntergeladen werden (Log-In erforderlich).

Die Projektleitungen stellen sicher, dass diese Information hinreichend erläutert wird und das Ziel, dass die Teilnehmenden die Information verstanden haben, erreicht wird. Das Einverständnisformular wird von den Teilnehmenden unterschrieben, von den Projektleitungen gesammelt und an die Programmevaluation weitergeleitet.

Eine vollständige Liste der genutzten Daten der Bundesagentur für Arbeit bzw. der Rentenversicherung steht Ihnen in Kürze hier zur Verfügung.