Das Forschungskonsortium der Programmevaluation?preview=preview

Das Forschungskonsortium der Programmevaluation

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat im Frühjahr 2019 ein Forschungskonsortium unter Leitung von Prof. Dr. Martin Brussig, Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ), Universität Duisburg-Essen (www.iaq.uni-due.de), mit der Evaluation des Bundesprogramms „Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben – rehapro“ beauftragt.

Weitere Partner in der Arbeitsgemeinschaft zur Durchführung der Programmevaluation (AG PEva) sind:

Sie finden die vollständigen Kontaktangaben unter Ansprechpartner und Arbeitsteilung.

Die Programmevaluation wird mit der wissenschaftlichen Begleitung der rehapro-Modellprojekte kooperieren, um Doppelarbeit und Doppelerhebungen zu vermeiden. Die Programmevaluation agiert unabhängig, aber in Absprache mit weiteren Steuerungsgremien des Bundesprogramms, wie der Fachstelle und den Kontaktstellen. Die Programmevaluation wird das BMAS und den Beirat sowie im Newsletter rehapro regelmäßig über den Fortgang der Analysen informieren.

Sie können uns gern zwischendurch kontaktieren, wenn Sie Fragen zur Programmevaluation haben. Sie erreichen uns unter programmevaluation-rehapro@uni-due.de. Wir informieren Sie gern!